iStock_000011447596_Small.jpg

Oboe / Fagott

Oboe und Fagott gehören zur Familie der Holzblasinstrumente. Der Name Oboe stammt aus dem Französischen und bedeutet „hohes“ oder „lautes Holz“ und beschreibt sehr gut den durchdringenden aber auch schönen und reinen Klang des Instruments. Das Fagott hat einen tiefen, sonoren Klang. Beide Instrumente werden durch ein Doppelrohrblatt zum Klingen gebracht. Sie sind sehr wichtig für den Klang eines Orchesters und werden z.B. in den Schulorchestern immer dringend benötigt. Der Unterricht kann beginnen, sobald das Instrument sicher gehalten werden kann und alle Finger die Grifflöcher erreichen. In der Regel ist dies ab dem 9. Lebensjahr möglich. Für jüngere Kinder gibt es die Möglichkeit, mit dem Fagottino zu starten. Es ist nicht immer einfach, ein passendes und erschwingliches Instrument zu finden. Das gelingt oft gut in Zusammenarbeit mit den allgemeinbindenden Schulen. Sprechen Sie uns gerne an.

Natsuki Profilphoto.jpg

Natsuki Morita, Oboe

Unterrichtsort: Harburg (Hauptsitz Akademie)

 

Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch und Japanisch
 

in Tokio, Japan geboren, 2006-2010 Studium an der Toho Gakuen Musikhochshule in Tokio und Bachelor-Abschluss; 2017 erfolgreicher Abschluss ihres Masterstudiums im Fach Oboe an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg; regelmässige Konzerttätigkeit als Solo-Oboistin und Solo-Englischhorninstin (z. B. Kammer Sinfonie Bremen, Hanse Philharmonie, Kammer Oper Hamburg, NDR-Projekte, Klassik Philharmonie Nordwest, Ensemble Holz Fabrik, Sinn-Phonietta, usw.

Palmer_Lothar_Fagott.JPG

Lothar Palmer, Kammermusik (Holzblasinstrumente)

Unterrichtsort: Harburg (Hauptsitz Akademie)
 

Fagott-Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg; 1996 bis 2010 Tourneen mit der "Philharmonie der Nationen" in Europa und Vorderasien, seit 2000 Beschäftigung mit klassischer türkischer Musik als Ney-Spieler an diversen Projekten (2012 CD-Aufnahme mit Volkan Baydar: "My Heart belongs to Istanbul"), seit 2002 freischaffend als Musiker, Autor, Komponist und Instrumentalpädagoge für Fagott und Saxophon; Kompositionen für Hörspiele (u. a. für Amanda Lear in "Die Drei ???"), Musik für den Film "Hormoon" und ein Orchesterarrangement für das Musikstück "All our Lives" (Charlie Serrano)

Das Fagott 

Unsere Lehrkraft Susanne Fassnacht stellt das Fagott vor:

Susanne Fassnacht Farbe.jpg

Susanne Fassnacht, Fagott

Unterrichtsort: Harburg (Hauptsitz Akademie)
 

geboren 1989 und aufgewachsen in Bielefeld; Pädagogisches und künstlerisches Studium an den Musikhochschulen Köln, Nürnberg und Hamburg (Abschluss an der HfMT Hamburg Sommer 2021, Master of Music);

Künstlerische Erfahrungen bei diversen Universitäts- und Musikhochschulorchestern, den Nürnberger Symphonikern und Bielefelder Philharmonikern (letztes Projekt „Black Rider“ am Theater Bielefeld); Seit 2015 Mitglied im Asambura Ensemble, welches für interkulturellen Austausch und den Dialog mit fremden Kulturen steht; leidenschaftliche Freiberuflerin auf dem normalen Fagott wie auch den Kontrafagott; Konzertreisen führten sie nach Japan, China, Spanien, Zypern und zuletzt nach Südafrika und seit 2018 organisiert sie als 2. Vorsitzende ehrenamtlich die „Ski und Musik Orchesterakademie“ des KuSSuM e.V.