iStock_000010592830Medium.jpg

Klavier / Akkordeon

Das Klavier gehört wohl zu den bekanntesten Instrumenten. Nach relativ leichten Anfangsschritten, die in jeder Altersstufe zu bewältigen sind, stellt die fortgeschrittenere Literatur wachsende Anforderungen an Begabung und Fleiß. Beim Akkordeon denken die meisten Menschen bestimmt an Chansons in französischen Kaffeehäusern, Tango und Irish Folk Musik. Das Akkordeon ist fester Bestandteil der Folklore, allerdings schreiben auch viele zeitgenössische Komponisten für das Akkordeon ausdrucksstarke Werke unterschiedlicher Musikrichtungen. Auch im Jazz und der Pop-Musik wird es häufig eingesetzt, um eine besondere Stimmung zu erzeugen. Genauso vielfältig wie das Instrument sind auch die Namen, die für das Instrument in Umlauf sind: Ziehharmonika, Riemenorgel, Quetschkommode, Schifferklavier oder auch einfach Harmonika. Das Akkordeon kann ab 7 Jahren gespielt werden. Für dieses Alter werden kleine, handliche Instrumente angeboten. Das Akkordeon eignet sich auch für Unterrichtsanfänger in hohem Alter.

Bialik 302.jpg

Ekaterina Bialik, Klavier

Unterrichtsort: Harburg (Hauptsitz Akademie)

Klavier-Studium und Studium der Musikwissenschaften an der Musikhochschule in St.-Petersburg (Russland); Schwerpunkte als Pianistin und Musikwissenschaftlerin: Unterrichten (Klavier und musiktheoretiche Fächern), Vorlesungen, Arbeit als Kammermusikerin und mit Sängern und verschiedenen Instrumentalisten; in ihrer langjährigen Tätigkeit als Musiklehrerin vereint sie verschiedenste Unterrichtsmethoden, um Lehrnprozesse aufschlußreicher und spannender zu machen, um Fähigkeiten zu vermitteln wie vom Blatt zu spielen, selbständig zu arbeiten und zu improvisieren, Arbeit sowohl mit Kindern als auch mit Erwachsenen

Sofia Beneva.jpg

Sofia Bineva, Klavier

Unterrichtsort: Katholische Schule St. Antonius

Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch und Bulgarisch 

geboren 1977 in Bulgarien, Studium der Musikpädagogik an der Sofioter Universität „St. Kliment Ohridski“ mit den Hauptfächern klassischer Gesang und Klavier und dem Nebenfach Radiojournalismus; Bachelordiplomarbeit mit dem Thema „Die Nutzung von Theatermitteln im Musikunterricht“ und Magisterdiplomarbeit mit dem Thema „Das Kinder-Musical in der vorschulischen Musikerziehung“; Musikpädagogische Tätigkeit als Instrumental-, Gesangs- und Musicallehrerin

IMG-20190625-WA0000.jpg

Franziska Goldstein, Klavier

Unterrichtsort: Goldbekschule

Unterrichtssprachen: Deutsch und Englisch

geboren in Hannover; Studium Klavier bei Prof. Banfield an der Hochschule für Musik und Theater; Franziska gibt am liebsten den kleineren Schüler*innen Unterricht; Seit einigen Jahren gibt sie regelmäßig kleine Vorspiel-Nachmittage am Klavier

Ai.JPG

Ai Li, Klavier

Unterrichtsort: Harburg (Hauptsitz Akademie), Goldbekschule, Katholische Schule St. Antonius, Loki-Schmidt-Schule

Unterrichtssprachen: Deutsch, Chinesisch und Koreanisch

geboren in China, erster Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren; Studium der Musikerziehung mit Hauptfach Klavier am Hamburger Konservatorium, Diplom-Abschluss Musik Erziehung; jahrelange Erfahrung im Unterrichten mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Peine.jpg

Peini Lin, Klavier

Unterrichtsort: Goldbekschule, Katholische Schule St. Antonius

Unterrichtssprachen: Deutsch und Chinesisch 

geboren 1989 in China, langjähriger Klavierunterricht bei Prof. Chen Jiang und Ying Wu an der Hochschule für Musik Shanghai, 2016 Abschluss Diplom Musik Erziehung am Hamburger Konservatorium; neben der pädagogischen Tätigkeiten, Konzerttätigkeit als Pianistin mit verschiedenen Kammermusik-Gruppen

Alexander Schöppl.jpg

Alexander Schöppl, Klavier, Songwriting, Musiktheorie

Unterrichtsort: Harburg (Hauptsitz Akademie)

geboren 1990 in Bad Oldesloe; von klein auf mit Musik in Berührung gewesen; Studium der Musikwissenschaften in Hamburg und vielfältige musikalische Erfahrungen: Musiker in Bands aus dem Pop/Rock Bereich, Solokonzerte mit klassischen Werken und Popularmusik, Engagements als Theatermusiker und für musikalische Dramaturgie, Musiker bei Musicalproduktionen, Kammermusik, Spieler des Lichtklaviers an der Wasserlichtorgel im Park Planten un Blomen, Instrumentalunterricht für Kinder und Erwachsene, Songwriting für Bands und für einen Spielesoundtrack, etc.; In seinem Unterricht versucht er neben technischen und musikalischen Aspekten vor allem die Begeisterung für die Musik weiterzugeben

Unterrichtssprachen: Deutsch und Englisch

Ya-Chuan Wu, Klavier

Unterrichtsort: Harburg (Hauptsitz Akademie)

Unterrichtssprachen: Deutsch und Chinesisch

Ya-Chuan Wu begann ihre musikalische Ausbildung mit Klavier. Ab dem Alter von acht Jahren nahm sie an einem Frühstudienprogramm teil und gewann mehrere Wettbewerbe in ihrer Heimat. Später studierte sie Querflöte in Taipeh und Rostock. Ein weiteres Studium in Musiktheorie und Gehörbildung absolvierte sie in Lübeck. Als Flötistin spielte sie Konzerte mit Orchestern sowie mehreren Kammermusikensembles in Taiwan, China und Japan, mittlerweile schwerpunktmäßig in Deutschland. Ihr Repertoire reicht von Barockmusik bis zu zeitgenössischen Kompositionen. Im Rahmen der Reihe Atelier Neue Musik war sie im Deutschlandradio Kultur zuhören. Pianistisch ist sie seit vielen Jahren als Korrepetitorin in Taiwan und Deutschland tätig. Seit 2006 unterrichtet Ya-Chuan Wu an Musikschulen und kann bereits auf reiche Lehrerfahrung in den Fächern Klavier, Flöte und Musiktheorie zurückblicken. Sie hat einen Lehrauftrag im Fach Musiktheorie an der Musikhochschule Lübeck.

 

Olena Golseva.jpg

Olena Goltseva, Klavier, Musikalische Früherziehung

Unterrichtsort: Harburg (Hauptsitz Akademie)

Unterrichtssprachen: Deutsch und Russisch

geboren in der Ukraine in einer Musikerfamilie, Klavier- und Gesangs-Studium an der pädagogischen Hochschule Odessa, Ukraine mit dem Abschluss Diplom-Musiklehrerin, musik-didaktische Seminare in Odessa und St.-Petersburg; Absolventin des Studiengangs „Musikalische Früherziehung“ am Hamburger Mozarteum; Tätigkeit als Musikpädagogin besonders im Vorschulbereich mit dem Anliegen, Kindern die Liebe zur Musik zu vermitteln und die individuellen musikalischen Fähigkeiten der Kinder zu erkennen und zu fördern

DSC02607_retouched_6x4_logo.png

Mercedes Díaz, Klavier

Unterrichtsort: Goldbekschule

Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch und Spanisch

Bereits mit 19 Jahren war Mercedes Diaz Garcia Professorin im "Spanish National Conservatory" in Madrid und Murcia. In den USA unterrichtetet sie Dirigieren am "Cincinnati College-Conservatory of Music" sowie an der "Bowling Green State University". Mercedes dirigierte zahlreiche Sinfonieorchester in Europa, Nord- und Südamerika. Ihr umfangreiches Repertoire umfasst klassische, romantische sowie zeitgenössische Sinfonie-, Opern- und Ballettliteratur. Sie ist zudem ein gern gesehener Gast auf Festivals, wie zum Beispiel dem National Music Festival in der USA oder MIMO in Brasilien.

2017 und 2018 war sie Dirigentin und "Artist in Residence" beim Banff Center for the Arts and Creativity in Kanada. Mercedes ist außerdem Gründerin und Musikalische Leiterin des VIVE! Ensembles. Seit 2015 brachte das Ensemble zahlreiche Kammermusikversionen zur Aufführung. Sie war Dirigentin zahlreicher Uraufführungen und gibt gern Stücke in Auftrag. 

Von 2015 bis 2018 dirigierte sie beim New Music Festival (Mid American Centre for Contemporary Music). 

Sie hat eine Doktorarbeit in Zeitgenössischer Musik und Dirigat in den USA absolviert. Sie hat Klavier und Oboe studiert und zwei Masterabschlüsse in Orchesterdirigieren.

 Tommi Link.jpg

Franck-Thomas Link, Klavier

Unterrichtsort: Harburg (Hauptsitz Akademie)

Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch

geboren in Hamburg, Klavier-Studium und Studium der Kammermusik an der Musikhochschule Frankfurt am Main bei Gisela Sott, an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Yara Bernette, in Paris bei Janine Ourousoff, in Amsterdam am Sweelinck-Konservatorium bei Naum Grubert und in Antwerpen am Königlichen Konservatorium bei Levente Kende. 1992 Stipendium des Banff Centre/Kanada; Preisträger des internationalen Wettbewerbs der Stadt Bourg, der Madame und der G.-Cziffra-Stiftung in Senlis (1989) in Frankreich, 1993 Preisträger des Kammermusikpreises der holländischen Stadt Tilburg im Duo mit der Geigerin Juditha Haeberlin; Künstlerische Leitung des Hamburger Kammerkunstvereins (seit 1999), wo er als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter über 600 Konzerte gegeben hat; Pianist und künstlerischer Leiter der Brahms-Solisten Hamburg (seit 2005), häufigen Gast beim Ensemble Resonanz (z.B. in den Konzertreihen „Don't push the sounds“ und „Hamburger Ostertöne“), Professur als Spezialist für Klavierduo und Liedbegleitung an der Napier University in Edinburgh, Schottland, und an der Gesangsschule „Schöne Stimmen“ in Tokyo, Japan, Dozent von Meisterklassen; musikpädagogischer Schwerpunkt: Prüfungs- und Wettbewerbsvorbereitungen für junge PianistInnen

173A8245のコピー.jpeg

Natsuki Ogihara, Klavier

Unterrichtsort: Harburg (Hauptsitz Akademie)

Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch und Japanisch 

in Tokio, Japan geboren, 2006-2010 Studium an der Toho Gakuen Musikhochshule in Tokio und Bachelor-Abschluss; 2017 erfolgreicher Abschluss ihres Masterstudiums im Fach Oboe an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg; regelmässige Konzerttätigkeit als Solo-Oboistin und Solo-Englischhorninstin (z. B. Kammer Sinfonie Bremen, Hanse Philharmonie, Kammer Oper Hamburg, NDR-Projekte, Klassik Philharmonie Nordwest)

Mahi_Riazi.png

Mahi Riazi, Klavier

Unterrichtsort: Harburg (Hauptsitz Akademie)

Unterrichtssprachen: Deutsch und Persisch

geboren in Teheran/Iran, Studium der Musik mit Hauptfach Klavier an der Azad-Universität Teheran. Diplomarbeit zum Thema Musiktherapie und Präsentation der Ergebnisse auf diversen Fachkongressen; Studium zur Diplom-Musiklehrerin im Fach Klavier mit Schwerpunkt Musikerziehung an der Hochschule für Musik und Theater (HfMT) in Hamburg; über 15 Jahre Erfahrung als Klavierlehrerin mit besonderer Leidenschaft für klassische Musik.

lydia2.jpg

Lydia Schmidl, Akkordeon, Klavier

Unterrichtsort: Harburg (Hauptsitz Akademie)

Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch und Spanisch

Klavier-Studium bei Prof. Ivan Koval an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, wichtige Impulse durch den Kammermusikunterricht bei Prof. Claudia Buder; Erasmusstudium an der Escola superior de musica Catalunya (Barcelona) bei Prof. Inaki Alberdi und Carl-Müllerhartung Stipendium der Schweizer Thyll-Stiftung; Im Sommer 2015 künstlerischer Masterabschluss im Fach Akkordeon bei Prof. Margit Kern an der Hochschule für Künste Bremen; Anregungen durch Meisterkursen u.a. mit Matti Rantanen, Teodoro Anzellotti, Hugo Noth, Primoz Parovel und Max Bonnay; Erhalt des Deutschlandstipendiums für konzertierende Musikerinnen der Hochschule für Künste Bremen und Stipendiantin des Mentoring Programmes; aktuell Aufnahme in das Förderprogramm "Unseren Künsten" der Claussen-Simon-Stiftung; gemeinsam mit der Cellistin Marianne Gäbler gewinnt sie den 1. Preis beim Internationalen Akkordeonwettbewerb in Beltinci (Slowenien), sowie den 1. Preis beim Accordion festival in Nordhorn 2012 in der Kategorie Akkordeon solo;intensive Konzerttätigkeit als Kammermusikerin z.B. mit dem Ensemble New Babylons Bremen/Arbeit mit den Komponisten Klaus Huber und Younghi Pagh-Pan und als Solistin in Astor Piazzola’s Años de Soledad mit dem Coro de madrigalistas de la Universidad Catolica (Peru), 2017 und als Solistin mit dem Kammerensemble Konsonanz

Leonid_Volskiy.jpg

Leo Volsky, Klavier, Pop- und Jazz-Piano

Unterrichtsort: Harburg (Hauptsitz Akademie)

Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch und Russisch 

geboren in Russland, Klavier-Ausbildung an der Musikschule St. Petersburg im Alter von 6 Jahren und frühe Auftritte als klassischer Pianist, Studium im Fach Jazz-piano an der Mussorgskiy-Musikfachschule in St. Petersburg und Prägung durch bedeutende Musiker aus Bebop und Modern Jazz wie Bud Powell, Tommy Flanagan, Bill Evans, Oscar Piterson und Dave McKenna; Verschiedene Projekte mit Solo-Programmen, mit Bands unterschiedlicher Größe und Zusammensetzung (vom Duett bis zum Sextett) und mit Big Bands; zahlreiche Auftritten als Solist, Bandleader und Sideman, intensive Unterrichtstätigkeit (Jazz-Piano, Jazzimprovisation, Jazz-Ensembleleitung)